Boykott Paralympische Spiele – JA oder NEIN???

(reproduzierter Beitrag – ohne Bilder!)

Die Ukrainer wollen die Paralympische Spiele boykottieren, wäre das auch für die anderen Länder ein Art und Weise, Protest gegenüber der Haltung von Russland auf die Ukraine auszuüben, weil die zurzeit die Halbinsel Krim besetzen?

Grundsätzlich bin ich dafür. Aber in erster Linie sind die Paralympische Spiele, die Spiele für die Athleten. Gerade Körperbehinderte können durch diese Spiele zeigen, was für Qualitäten in sie stecken. Zumal in den Letzten Jahren, auch die Medien sich immer mehr dafür interessierten, und immer mehr live übertragen wird. Leider ist das deutsche Medien-Interesse bei den Winterspielen diese Jahr eher verhalten,  dass liegt vielleicht auch an der geringen Beteiligung, von nur 13 deutschen Athleten, bei den Winterspielen, und den vielen parallelen Winterveranstaltungen, die im deutschen Fernsehs übertragen wird, und angeblich für die Medien interessanter sind.

Es ist schade bzw. skandalös, das diese Spiele einen Schatten werfen, von Russland aus  auf die Ukraine, bzw. die Russen diese für ihre Zwecken ausnutzen.

Deshalb sollte jeder Athlet selber entscheiden, ob er teilnimmt oder nicht. Weil vier Jahre trainieren, sich dann qualifizieren mit dem Ziel auf eine Medaille, und dann wenige Tage vorher zu erfahren, dass daraus nicht wird, nur weil ein paar “Großkopfede” herumspinnen… – Nee das ist nicht im Sinne der Paralympics.

Gut finde ich, dass die Bundesregierung ein Zeichen setzt, und kein offizieller Delegierter der Bundesregierung bei den Paralympischen Spielen anwesend sein werden. Sollten alle Länder machen. Die Athleten würden den politischen Protest verstehen und bestimmt sogar befürworten.

Unabhängig davon finde ich es immer Schade, wenn ein fremdes Land, ein anderes Land Druck ausübt auf das Land. Die Bevölkerung eines Landes bzw. einer Region soll sich selber entscheiden können, welche Richtung diese anstreben. Ausnahme natürlich, wenn das eigene Volk nicht selber entscheiden darf.

Die Krim ist Ukrainisch, auch wenn auf der Halbinsel mehr Russen wie Ukrainer wohnen. Die Schwarzmeer-Flotte, hat vertraglich das Recht bis 2017, das sie auf der Krim stationiert bleiben dürfen. Die Russen sind in der Ukraine Gäste, in einem inzwischen unabhängigen Land, auch wenn sie durch die Stationierung die Mehrheit der Bevölkerung bilden!

Es ist schade, dass der “kalte Krieg” wieder entfacht wird, diesmal ist nicht Deutschland der Schauplatz, wie 1949 bis 1990, sondern das Zünglein an der Waage ist zurzeit die Ukraine. Das schlimmste was passieren könnte, ist das die Ukraine sich teilt in einem Europäischen und russischem Teil. Dass es eine Mauer gibt bzw. Einschränkungen in der Reisefreiheit geben wird glaube und hoffe ich nicht mehr, wenn hat es politische und wirtschaftliche Auswirkung auf dem Rücken der Bevölkerung, und auf das Thema zurück zu kommen, wer dafür “bluten” muss sind die Kleinen, i.d.F. auf die Pharalympischen Spiele, die Körperbehinderten Athleten, die sich gefreut haben auf diese  Spiele. Gerade für die Ukraine wäre dies bestimmt wichtig gewesen, weil ich davon ausgehe, dass die Leistungen und die Akzeptanz von Behinderten dort noch weniger anerkannt werden, wie bei uns in Deutschland bzw. Europa. Und gerade dies könnte den Überlebenden Opfern die dadurch unterumständen Behindert worden sind bzw. noch werden, in diesem Konflikt, egal auf welcher Seite, den Mut und die Kraft zum Weiterleben geben.

Und die Aussage von Putin “Wir werden nicht schießen” kommt mir genauso verlogen vor, wie die Aussage von Ulbrich Juni 1961 “Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!”

Watch Full Movie Streaming Online and Download

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.