eigentlich sollte man einer Predigt zuhören

Wenn eine Predigt in einem Gottesdienst langweilig wird, dann gibt es mehere Möglichkeiten die Zeit hintersich zu bringen, entweder versuchen zuzuhören, schlafen oder meditieren, manchmal hilft es auch mal in das Gebetsbuch zu schauen und einfach darin zu lesen.

Das mach ich manchmal, und es ist interresant was für schöne und auch immernoch moderne Gebete es gibt. Ich habe hier zwei Beispiele aus dem Gotteslob (kath. Gebetsbuch):

Gebete der Liebenden:

Herr ich wünsche mir so sehr einen Menschen, der mich versteht und dem ich alles sagen kann. Ich wünsche mir einen Menschen, der mich aufrichtig liebt.

Lass mich jemanden finden, der nicht nur mit der Liebe spielt. Lass mich jemand finden, der mein Herz sucht und nicht nur mein Geschlecht. Lass mich jemand finden, der mein Leben für lange Zeit reicher macht, der mich nicht eines Tages arm und zerstört zurücklässt.

Hilf mir, auch seinem Leben mehr Freude und Glanz zu geben. Hilf mir, Liebe zu finden, in der Kraft und Treue ist wie in der Liebe, mit der du uns liebst.

(Gotteslob  24,1 – alte Version)

Vater, ich danke dir, dass du uns füreinander geschaffen hast, dass wir uns begegnet sind und einander lieben. Lass die Liebe in uns wachsen, damit wir uns immer besser verstehen und uns gegenseitig glücklich machen. Alle wahre Liebe stammt von dir und führt zu dir. Du hast unserm Leben durch diese Liebe einen neuen Inhalt und ein neues Ziel gegeben. Zeig uns den richtigen Weg zu diesem Ziel und hilf uns ihn gehen

(Gotteslob 24,2 – alte Version)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.