die Kirche ist unfehlbar….

„…trotzdem wird diese Kirche siegen. Sie wird sogar so siegen, dass sie die Macht einer ganzen Epoche an sich reißen kann und darüber zu einer prunkenden  Großorganisation degeneriert. Ein feistes, grobschlächtiges Mönchlein aus der sächsischen Provinz wird Gott dieser heruntergekommenen Weltmacht entgegenschicken, ein  Nobody namens Martin Luther wird die Weltmacht erbeben lassen und wieder einigermaßen auf Kurs bringen.
Immer fängt Gott klein an, immer handelt er im Verborgenen, weitab vom Weltgeschehen, unter kleinen Leuten. Nie probiert er es in den Zentren der Macht, religiösen  Hochburgen, unter Hohepriestern und Königen, weil er weiß: Dort sind Selbstüberschätzung, Zynismus und Arroganz stets so weit fortgeschritten, dass kein Raum mehr da  ist für sein Eingreifen. Dort hat das Neue keine Chance.
Ist das Neue dann da, trifft es auf den geballten Widerstand der ganzen Welt und den Spott der Mächtigen. Das Neue, das von Gott kommt, erscheint seltsam anstößig und abgrundtief fremd, so fremd, wie Gottes Wille nun mal ist, immer war und immer sein wird…“

Das ist ein Auszug von der Geschichte „Gottes neuer Versuch“, heute vor knapp 500 Jahren klagte Martin Luther öffentlich an was ihm an der katholischen Kirche  missfiel. Die Katholische Kirche war damals unfehlbar, alles was sie machte war richtig und wer sich dem Widersetzte musste wurde oft mit dem Tod bestraft. Eigentlich genau das was zur Zeit in Syrien und vielen anderen Regionen im arabischen Raum passiert, denn die IS, Al Qaida usw. beanspruchen das ihr Glauben ihr einziger Glauben ist, und zwingen das alle diesen Glauben annehmen müssen oder sie werden umgebracht. Dies zufolge ist das viele flüchten, flüchten in ein sichereres Land, wo sie frei denken und glauben dürfen.

Leider gibt es auch bei uns in Deutschland viele, die denken wir Deutschen sind die einzigen wahren Menschen auf der Welt, Alle andere sind Menschen zweiter oder dritter Klasse, meinen
alle andere sind Barbaren usw.. Schüren Ängste, das Flüchtlinge ständig Vergewaltigen, Stehlen und Prügeln kurz gesagt, alle kriminell sind.

Was sagt die Kriminalstatistik die Ende Oktober 2015 dies detailliert untersuchte:
Es gibt in Flüchtlingsheimen teilweise Gewaltausbrüche, aber damit ist in einer Massenunterkunft zu rechnen, schon alleine oft aus Meinungsverschiedenheit und Missverständnissen. Aber relativ kommt dies selten vor.

Ebenso haben sich die sonstigen Kriminalstatistik wie Diebstahl, Vergewaltigung und was den Flüchtlingen sonst noch vorgeworfen wird dadurch nicht erhöht.

Dagegen Gewalt gegen die Flüchtlingen von Deutschen aus nahmen zu, in den ersten 10 Monaten von 2015 wurden 49 Brandanschläge gegen Flüchtlingsheime verübt, in einer Woche
werden ca. 600 Gewalttaten gegenüber Flüchtlinge registriert, welche von Deutschen provoziert oder ausging, dass sind 2 pro Stunde! Und dann heißt es wir müssen Angst vor den Flüchtlingen haben…

Die dafür Verantwortlich sind, beschimpfen die freie Berichterstattung der Lügenpresse, weil sie genau das nicht tut, was die Gegner wollen. Ich persönlich wurde als Volksverhetzer mal betitelt, weil ich der Meinung bin, gerade die Flüchtlinge sowie deren Kinder und Kindeskinder sind diejenigen, die uns in ein paar Jahre oder Jahrzehnten den Wohlstand sichert, unsere Renten bezahlt, und die Arbeitskräfte ersetzen, die immer mehr in Deutschland fehlen.

Wir alle sind verantwortlich, ob sich die Flüchtlinge in Deutschland sich anpassen und Integrieren, wir müssen auf die Zugehen und es nicht von denen Verlangen, die  müssen erst lernen wie unsere Moralvorstellungen sind und das brauch seine Zeit, Von den Deutschen erwarte ich es, dass sie es wissen. Doch viele Deutsche kennen nicht einmal die Grundrechte, weil  sonst würden sie ganz anders mit den Flüchtlingen in Not umgehen, die im Übrigen nicht bessergestellt werden wie den Ärmsten von den Einheimischen, nur auch die müssen  etwas dafür tun, sei es nur Anträge zu stellen um Unterstützung zu erhalten.

Dabei ist es nicht relevant ob Europa in der Flüchtlingspolitik versagt und nur wenige Länder sich für dieses Problem verantwortlich sind. In erster Linie geht es darum den Flüchtlingen die in Not sind zu Helfen, und ich bin auch dafür die nicht in Not sind das sie abgeschoben werden, wenn in deren Ursprungsland keine Gefahr auf das eigene Leben besteht.

Heute am 31. Oktober wird auch Halloween gefeiert, ein keltischer Brauch der in den USA sehr kommerzialisiert wurde und nach Europa zurück kam. Die Neu-Amerikanische Kultur die nach Europa herüberschwabt die sind willkommen, aber von der Kultur aus dem Orient davor hat man Angst!

Fülle kein alter Wein in neue Schläuche…

Eigentlich wollte ich mein Blog-Programm auf den neusten Stand bringen, danach waren irgendwie meine alte Daten verschwunden. Habe zwar eine 1:1 Sicherung gemacht von über den FTP-Server, aber das WordPress ist wie eine Diva, bei zurückspielen funktionierte das nicht, so ist alles weg, von meinem Layout bis zu den Beiträgen

Zwar schade, aber vielleicht hat es auch etwas gutes.

In jedem Fall werde ich wenn ich Lust habe öffentlich machen was ich denke.

Wie beim letzen Blog habe ich die Kommentarfunktion deaktiviert. Hintergrund ist zu vermeiden von unqualifizierte Kommentaren von Leuten die ich nicht kenne, die um jeden Preis etwas zu kritisieren haben und ich möchte evtl. Shitstorm vermeiden. Außerdem Diskutiere ich lieber mit Leuten die ich kenne, und das kann man auch auf anderen Ebenen.

-> Nachtrag 26.07.2014: einige Beiträge konnte ich ohne Bilder reproduzieren

 

Boykott Paralympische Spiele – JA oder NEIN???

(reproduzierter Beitrag – ohne Bilder!)

Die Ukrainer wollen die Paralympische Spiele boykottieren, wäre das auch für die anderen Länder ein Art und Weise, Protest gegenüber der Haltung von Russland auf die Ukraine auszuüben, weil die zurzeit die Halbinsel Krim besetzen?

Grundsätzlich bin ich dafür. Aber in erster Linie sind die Paralympische Spiele, die Spiele für die Athleten. Gerade Körperbehinderte können durch diese Spiele zeigen, was für Qualitäten in sie stecken. Zumal in den Letzten Jahren, auch die Medien sich immer mehr dafür interessierten, und immer mehr live übertragen wird. Leider ist das deutsche Medien-Interesse bei den Winterspielen diese Jahr eher verhalten,  dass liegt vielleicht auch an der geringen Beteiligung, von nur 13 deutschen Athleten, bei den Winterspielen, und den vielen parallelen Winterveranstaltungen, die im deutschen Fernsehs übertragen wird, und angeblich für die Medien interessanter sind.

Es ist schade bzw. skandalös, das diese Spiele einen Schatten werfen, von Russland aus  auf die Ukraine, bzw. die Russen diese für ihre Zwecken ausnutzen.

Deshalb sollte jeder Athlet selber entscheiden, ob er teilnimmt oder nicht. Weil vier Jahre trainieren, sich dann qualifizieren mit dem Ziel auf eine Medaille, und dann wenige Tage vorher zu erfahren, dass daraus nicht wird, nur weil ein paar “Großkopfede” herumspinnen… – Nee das ist nicht im Sinne der Paralympics.

Gut finde ich, dass die Bundesregierung ein Zeichen setzt, und kein offizieller Delegierter der Bundesregierung bei den Paralympischen Spielen anwesend sein werden. Sollten alle Länder machen. Die Athleten würden den politischen Protest verstehen und bestimmt sogar befürworten.

Unabhängig davon finde ich es immer Schade, wenn ein fremdes Land, ein anderes Land Druck ausübt auf das Land. Die Bevölkerung eines Landes bzw. einer Region soll sich selber entscheiden können, welche Richtung diese anstreben. Ausnahme natürlich, wenn das eigene Volk nicht selber entscheiden darf.

Die Krim ist Ukrainisch, auch wenn auf der Halbinsel mehr Russen wie Ukrainer wohnen. Die Schwarzmeer-Flotte, hat vertraglich das Recht bis 2017, das sie auf der Krim stationiert bleiben dürfen. Die Russen sind in der Ukraine Gäste, in einem inzwischen unabhängigen Land, auch wenn sie durch die Stationierung die Mehrheit der Bevölkerung bilden!

Es ist schade, dass der “kalte Krieg” wieder entfacht wird, diesmal ist nicht Deutschland der Schauplatz, wie 1949 bis 1990, sondern das Zünglein an der Waage ist zurzeit die Ukraine. Das schlimmste was passieren könnte, ist das die Ukraine sich teilt in einem Europäischen und russischem Teil. Dass es eine Mauer gibt bzw. Einschränkungen in der Reisefreiheit geben wird glaube und hoffe ich nicht mehr, wenn hat es politische und wirtschaftliche Auswirkung auf dem Rücken der Bevölkerung, und auf das Thema zurück zu kommen, wer dafür “bluten” muss sind die Kleinen, i.d.F. auf die Pharalympischen Spiele, die Körperbehinderten Athleten, die sich gefreut haben auf diese  Spiele. Gerade für die Ukraine wäre dies bestimmt wichtig gewesen, weil ich davon ausgehe, dass die Leistungen und die Akzeptanz von Behinderten dort noch weniger anerkannt werden, wie bei uns in Deutschland bzw. Europa. Und gerade dies könnte den Überlebenden Opfern die dadurch unterumständen Behindert worden sind bzw. noch werden, in diesem Konflikt, egal auf welcher Seite, den Mut und die Kraft zum Weiterleben geben.

Und die Aussage von Putin “Wir werden nicht schießen” kommt mir genauso verlogen vor, wie die Aussage von Ulbrich Juni 1961 “Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!”

Watch Full Movie Streaming Online and Download

Mein 9./10. November 1989

Zurzeit mache ich mir Gedanken, was habe ich am 9. November 1989 abends gemacht, während das deutsch-deutsche Wunder passierte. Ich weiß es nicht mehr – ich machte damals meine Ausbildung in Reha-Zentrum Neckargemünd, bestimmt war ich an diesem Abend auch wie jeden Abend in der Cafeteria mit Freunden.

Ich kann mich erinnern, als ich am nächsten Tag also 10. November 1989 aufgestanden bin, habe ich gewohnheitsbedingt den Radio eingeschalten und hörte etwas, von den chaotischen Zuständen an den Deutsch-Deutschen Grenzübergängen, dachte an eine Demonstration die ausgeufert ist. Bin dann erst einmal duschen gegangen, beim anziehen habe ich so langsam mitbekommen um was es ging – als ich den Fernseher eingeschalten habe, habe ich langsam begriffen, nee begriffen nicht, aber wahrgenommen was tatsächlich passiert ist.
Als ich zum frühstücken in die Mensa bin habe ich anderen davon erzählt, erst wurde ich für verrückt erklärt, aber kurze Zeit später war es das Gesprächs-Thema Nr. 1.

Ich kann mich noch daran erinnern, das ich zu einem Klassenkamerad euphorisch gesagt habe: „Wer weiß, vielleicht sind wir in 10 Jahren wiedervereinigt“, das es nicht einmal ein Jahr gedauert hat, hat sie keiner zu träumen wagte!

Übrigens ich war richtig neidisch, das ein paar Freunde, am darauf folgenden Montag dem 13. November 1989 mit ihrer Schulklasse nach Berlin fuhr ins Landschulheim – die haben Geschichte hautnah erlebt.

Cybermobbing, was will eine Person erreichen?

Es ist schon interessant, es gibt Leute die melden sich an, bestimmt unter falschen Namen bei „wer-kennt-wen.de “ (zuletzt ein Kai Ricke), geben sich aus mich und meine ExFrau zu kennen,  auf Rückfragen nennen mir einge Details und stellen mir eine Frage, ich antworte dann mit einer Antwort, die eh jeder weis und dann kommt solch eine Antwort:

[Orginalzitat]
„soll ich dir was sagen! es geschiet euch beiden
recht…..weil ihr 2 echt nicht geht….es gibt genug
menschen die nicht gut auf euch zu sprechen
sind,alleine im vkm ! ich habt über einige blödes zeug
geredet…..gott sei dank!“
[Zitatende]

Danach hat sich der Absender wieder gelöscht. So ganz neben bei, ich weis genau wer dahinter steckt! Obwohl ich niemanden sage wer es ist, wissen es denoch die meisten auch!

Mit mir kann man sachlich über alles reden – nur wenn es unsachlich wird, dann reagiere ich nicht mehr!

Angefangen hat das ganze, als diese Person mir vorgehalten hat, ich würde Dummes Zeug über ihn reden, hauptsächlich auf der Plattform „Handicap-Love“. Was habe ich davon? Wenn ich das machen würde, würde ich mir selber ins eigene Fleisch schneiden, denn dann würde mir niemanden mehr vertrauen. Weil es gibt immer noch Leute die den Schwachsinn nicht glauben und bei mir nachfragen, ob die Behauptung stimmt.

OK ich habe mit einer gemeinsamen Bekannten über diese Person geredet, aber mehr nicht. Auch wenn alles die Bekannte schon wusste, bin da inzwischen auch vorsichtiger geworden .

Erstaunlich ist, dass diese Person nur alte Kammellen auftischt, die eigentlich schon längst verjährt sind.

Diese Person weis wohl nicht, das Cybermobbing ein Straftatbestand ist, und bei begündetem Verdacht der PC von der Kripo beschlagnammt werden kann, die Wohnung durchsucht wird, durch die IP Adressen man genau herausfinden kann wer zu einer bestimmten Zeit eine bestimmte Plattform besucht hat (Aber keine Angst – Daten werden nur auf richterlichen Beschluss herausgegeben)

Immer gut wenn man Leute kennt die bei der Kripo oder Staatsanwalt arbeiten und mit denen per „DU“ ist.

Also Junge hör auf mit den Spielchen – mich kannst Du damit nicht beunruhigen – und noch etwas außer einer offenen Sache, was notariell aber geregelt ist – ist die Akte ExFrau für mich abgeschlossen!

Ebenso nützt es auch nichts, gegenüber der DRV (ehem. BfA) mich anzuschwärzen, ich wäre zu unrecht EU-Rentner, bisher haben alle Überprüfungen der DRV das Gegenteil bewiesen! Auch wenn ich zu Recht EU-Rentner bin, geht es mir seit meiner Trennung, abgeschlossenen Scheidung und das ich nicht mehr arbeite richtig gut!
Vielleicht gerade deshalb! -> Aber das ist bei der Bewertung für eine EU-Rente nicht relevant.

Entschuldigt, ich muss halt zwischendurch den Frust ablassen.

meine Mitmenschen sind mir wichtig

Am Wochenende hat eine 15 jährige Teenager festgestellt, dass ich mir über meine Mitmenschen sehr viel Gedanken mache. Ja ich gehöre zu den Leuten die gerne Leute beobachten, und mache mir sehr viel Gedanken über meine Freunde, Feinde oder über die Leute die mich interessieren, selber es aber nicht wissen.
Da nützt es nicht wenn jemand zu mir sagt: „mach die doch nicht so viel Gedanken über mich…“ naja, das ist leichter gesagt als getan, bei mir liegt es im Blut.
Zu 80 % liege ich mit meiner Einschätzung richtig. Manchmal wenn ich die Leute darauf anspreche, reagieren die ablehnend bzw. verneinend; aber oft stellt es sich, früher oder später doch heraus, dass ich doch Recht hatte.
Aber genau durch eine Reaktion, wie und auf welcher Art und Weise jemand reagiert, sagen mehr als 1.000 Worte. Übrigens meistens ist das „Nichtreagieren“ wie ein Stich ins Wespennest und entspricht, dass ich Recht habe mit meiner Einschätzung.
Gerade bei öffentlichen Kommentaren (z.b. Buschfunk) bei meinVZ/studiVZ, wer-kennt-wen oder Facebook, sage ich manchmal etwas durch die Blume. Für die meisten ist es eine ganz normale Botschaft, denn die versteckte Message verstehen nur diejenigen die es betreffen.

Gefunden und stark verändert

So nah und doch so fern…
Im dunkeln liege ich hier und warte,
warte auf ein Wort von dir.
Tränen fallen leise auf mein Kissen,
diese Tränen weil ich dich tue vermissen.

Ich lösche das Licht und schlafe nicht ein,
alleine, ohne Dich.
Noch mehr Tränen fallen nieder,
dass Du so weit weg bist, das will ich nicht.

Du sprichst kein Wort,
siehst mich nicht an.
Worauf wartest du ?
Bis wann ?

Was kann ich tun,
was muss gescheh’n ?
Wie lang noch soll das weitergeh’n ?
Willst du mich jemals seh’n ?

Würd‘ dich gern spüren,
will bei dir sein.
Ich habe Angst.
und bin so allein?

habe ich irgendwo gesehen, aber das passt:

Manchmal, wenn ich sage:

* Danke, mir gehts gut.*

wünsche ich mir einen Menschen,
der mich in die Arme nimmt,
mir in die Augen schaut und sagt:

Erzähl mir die Wahrheit. ღ

Nun ist alles vorbei,
nichts ist mehr da,
nichts ist mehr wie es früher war.
Nun bin ich frei von dir.
Und mir ist klar,
dass es auch ohne dich weitergeht,
Jahr für Jahr.
Nun hab ich keine
Sehnsucht mehr nach dir.
Denn jetzt weiss ich,
dir lag nie etwas an mir.

Wenn Liebe eine Freundschaft zerstört

Ich finde es immer wieder schade, wenn eine nichterfüllte Liebe eine gute Freundschaft zerstört wird oder auf Eis liegt. Habe ich jetzt aktuell bei jemand wieder erlebt.
Es kommt oft vor, dass zwischen Mann und Frau, die eine normale Freudschaft haben, sich alles vertrauen und alles erzählen, das Gefühl haben mehr zu empfinden als nur eine Freundschaft. Eine(r) von beiden kommt auf den Punkt und sagt was er oder sie denkt. Manchmal ist es so, dass der andere auch so denkt – was ist dann? Wenn alles stimmt, entsteht eine große Liebe die unter Umständen Jahre lang hält, manchmal bis zum Tod eines Partners.
Was ist wenn es Hürden gibt, wenn es Neider gibt, wenn die Entfernung zu weit ist, wenn man sich eigentlich nicht kennt usw. Gibt es die Liebe auf dem „ersten Blick“ oder ganz neu „ersten Klick“, reicht es sich in ein Bild zu verlieben.
Gerade bei Chat-Freundschaften, wo man sich mehr erzählt als wenn man sich gegenüber steht, kommt es öfters vor, dass man sich verliebt ohne den oder die Chatpartner/in tatsächlich zu kennen. Oft ist es, dass nach der ersten Euphorie Zweifel entstehen und der oder die andere es nicht wahrhaben möchte. Das kann eine schöne und gute Chatfreundschaft zerstören, obwohl es keiner möchte. Zu leiden haben beide darunter.
Ist eine Freundschaft nicht mehr wert als eine Liebe zwischen zwei Menschen. Eine Liebe kann eine Freundschaft zerstören, eine Freundschaft aber selten eine Liebe.
Ich persönlich lege mehr Wert auf eine Freundschaft als auf die Liebe, denn die Liebe ist vergänglich, das habe ich gerade bei jemand wieder erlebt. Es ist im ersten Moment schwer auf eine Liebe zu verzichten und man versucht alles um den oder die andere zu überzeugen, aber ist das wirklich das Beste? Ist es manchmal nicht besser die Zeit für oder gegen sich arbeiten zu lassen. Und das Freundschaftliche- und das Liebesverhältnis zu trennen (vergleichbar privates und berufliches). Aber leider sprechen Gefühle eine andere Sprache. Leider leidet erst einmal die Freundschaft darunter.